Unser Serviceangebot ist für dich selbstverständlich kostenfrei. Alle mit einem gekennzeichneten Produktlinks sind sogenannte Provisionslinks. Weitere Infos >

Unsere absoluten Teelichtofen-Favoriten » Jetzt entdecken !

BASIC Teelichtheizung

bis ≈ 40 €
  • Tolle Einsteiger-Teelichtheizung
  • Günstiger BASIC-Preis
  • Hergestellt in spezialisierter
    Teelichtofen-Manufaktur
  • Tolle Qualität & Verarbeitung
  • Platz für etwa 3 bis 5 Teelichter
  • Tolle Strahlungswärme & Heizleistung
  • Kleine Wärmeglocke aus Keramik
  • Entweder Vormontiert oder leichte Selbstmontage
GÜNSTIG

ECONOMY Teelichtheizung

40€ bis 80 €
  • Qualitative Teelichtheizung
  • Attraktiver ECONOMY-Preis
  • Hergestellt in spezialisierter
    Teelichtofen-Manufaktur
  • Hohe Qualität & Verarbeitung
  • Platz für etwa 4 bis 6 Teelichter
  • Gute Strahlungswärme & Heizleistung
  • Mittlere Wärmeglocke aus Keramik
  • Entweder Vormontiert oder leichte Selbstmontage
TOP

PREMIUM Teelichtheizung

ab 80 €
  • Hochwertige Teelichtheizung
  • Hohes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hergestellt in spezialisierter
    Teelichtofen-Manufaktur
  • Perfekte Qualität & Verarbeitung
  • Platz für etwa 6 bis 10 Teelichter
  • Hohe Strahlungswärme & Heizleistung
  • Große Wärmeglocke aus Keramik
  • Entweder Vormontiert oder leichte Selbstmontage
QUALITÄT

Ein Teelichtofen spendet mit kleinen Teelichtern wohlige Wärme und sorgt für romantisches und entspannendes Hygge-Feeling

Teelichtöfen sind ein wunderbarer und neuer Deko- und Ofen-Trend mit extrem hohem Hygge-Feeling und riesigem Romantikfaktor. Die aufgeheizte Wärmeglocke eines Teelichtofens spendet wohlige Wärme und die Teelichter versorgen den Raum mit hellem und romantischem Kerzenlicht.

Ein Teelichtofen zaubert für alle Sinne eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre und durch sein tolles Design ist eine Teelichtheizung ein außergewöhnlicher Blickfang im Raum. Teelichtöfen gibt es inzwischen in verschiedenen Formen, Farben und Designs sowie natürlich ganz klassisch als roten Terrakotta-Teelichtofen.

Moderne Teelichtöfen können natürlich Indoor und Outdoor ganz flexibel aufgestellt werden. Im Haus bzw. in der Wohnung kann der Teelichtofen praktisch überall dort aufgestellt und platziert werden, wo der Kerzenofen sicher steht und einen sicheren Stand hat. Eine ganz besondere Kerzen-Atmosphäre zaubert ein Teelichtofen im Wohnzimmer, auf dem Schreibtisch oder sogar neben der Badewanne.

Outdoor macht ein Teelichtofen natürlich fast überall eine gute Figur und sorgt in einer lauen Sommernacht für eine außergewöhnliche Ofen- und Kerzenstimmung. Wer in seinen Kerzenofen passende Citronella-Kerzen bzw. Anti-Mücken-Kerzen einsetzt, der kann mit seinem Teelicht-Ofen sogar im Außenbereich die Mücken fernhalten.

Ist der Teelichtofen in Betrieb, flackern die Teelichter und bilden ein beruhigendes Flammenspiel und eine wohlige Wärme strahlt angenehm von der Wärmeglocke des Kerzenofens ab. Wer Duftkerzen in den Teelichtofen einsetzt, kann seinen Kerzenofen sogar riechen und kann mit einem beruhigenden Duft seinen Teelicht-Ofen in einen cleveren und zusätzlichen Duftofen verwandeln.

Gelegentlich wird ein Teelichtofen gerne auch als Kerzenofen oder als Teelichtheizung bezeichnet – gemeint ist aber immer der inzwischen sehr bekannte und inzwischen schon klassische Teelichtofen aus lackierter oder unlackierter Keramik bzw. Terrakotta ( unlackierten Terrakotta erkennt man übrigens ganz leicht am erdigen, natürlich-warmen bis rötlichen Farbton ). Die Wärmeglocke eines klassisch roten Terrakotta-Teelichtofens ist übrigens normalerweise immer unlackiert.

Um unsere Leser bei der Auswahl eines Teelichtofens zu unterstützen, haben wir in unserem aktuellen Teelichtofen Test & Vergleich ein paar der beliebtesten Teelichtöfen etwas näher beleuchtet und haben diese sogar selbst gestestet.

Was ist ein Teelichtofen eigentlich und wie funktioniert der Teelichterofen denn ganz genau ?

In einen Teelicht-Ofen werden meist zwischen 4 und 10 klassische bzw. kleine Teelichter eingesetzt, wer möchte kann wie bereits kurz erwähnt auch Duftkerzen verwenden um ein weiteres Sinnesorgan bzw. die Nase zu aktivieren.

Durch die brennenden Teelichter bzw. durch die brennenden Kerzen wird die keramische Wärmeglocke des Teelichtofens ganz langsam erhitzt, die Keramik speichert die entstehende Wärme und strahlt diese nach der Aufheizphase gleichmäßig in Form einer wohligen und sehr angenehmen Wärme in den Raum und in die Umgebung ab.

Ein Teelicht-Heizung ist ein ganz besonderer und außergewöhnlicher Ofen-Spaß der alle Sinne anspricht. Das Flammenspiel eines Kerzenofens wirkt besonders beruhigend und die abstrahlende, wohlige Wärme entfaltet eine gemütliche Ofenstimmung. Wer passende Duftkerzen in seinen Teelicht-Ofen einsetzt, der kann zusätzlich den Raum mit einem wunderbaren Duft anreichern und verzaubern.

Anzeige

Unser Teelichtofen-Magazin mit tollen Berichten über Teelichtöfen

KEINE WEITEREN BEITRÄGE ...

Kann man einen Teelichtofen selber bauen und lohnt sich das überhaupt ?

Keine Frage: Natürlich kann man einen klassischen Teelichtofen aus Terrakotta mit etwas Geschick und mit einem gut ausgestatteten Werkzeugkasten selber bauen. Einen Kerzenofen selbst zu bauen ist ein tolles DIY-Projekt und ein tolles Projekt für die ganze Familie. Wie man einen Teelichtofen selber bauen kann, zeigen wir dir in unserer aktuellen Teelichtofen-Bauanleitung.

Man kann also durchaus mit etwas handwerklichem Geschick einen DIY-Teelichtofen selber bauen, allerdings darf man den Arbeitsaufwand und den finanziellen Aufwand keinesfalls unterschätzen. Einen DIY-Teelichtofen selbst zu bauen ist eindeutig mit einem nicht unerheblichen finanziellen und auch zeitlichen Aufwand verbunden.

Wer sich für den Selbstbau eines Teelichtofens entscheidet, benötigt zunächst einmal einige Bauteile – wie etwa eine Gewindestange, Unterlagsscheiben und Muttern – aus dem Baumarkt. Praktisch alle benötigten Bauteile für den DIY-Teelichtofen kann man im Baumarkt und im Gartencenter kaufen.

Einen passenden Terrakotta-Tontopf und den Terrakotta-Untersetzer in verschiedenen Größen bekommt man problemlos im Gartenmarkt bzw. im Gartencenter. Hat man alle Bauteile gekauft, benötigt man nur noch einen Schraubenschlüssel, etwas Geduld und natürlich handwerkliches Geschick.

Auf YouTube® sind übrigens zahlreiche DIY-Videos für DIY-Teelichtöfen und verschiedene Teelichtofen-Bauanteilungen verfügbar, welche dich bei der Planung unterstützen und dich beim Bau anleiten können. Aber keine Sorge: Der Bau eines DIY-Teelicht-Ofens ist kein Hexenwerk !

Einen Terrakotta-Teelichtofen selber bauen ist ein tolles Heimwerker- und DIY-Projekt, allerdings muss man zunächst die benötigten Bauteile beschaffen bzw. einkaufen und sollte ein paar wichtige und zwingend benötigte Werkzeuge Zuhause haben.

Der Selbstbau eines Kerzenofens ist also durchaus mit einem gewissen Aufwand verbunden und genau diesen Aufwand sollte man vor dem Bau natürlich bedenken und berücksichtigen. Bereits der Kauf der einzelnen Bauteile und die Fahrt zum Baumarkt verursacht nämlich heutzutage bereits nicht gerade unerhebliche Kosten.

Auf der anderen Seite gibt es im Handel tolle und ausgereifte Teelichtöfen spezialisierter Hersteller bzw. spezialisierter Teelichtofen-Manufakturen, welche bereits für etwa 40 Euro erhältlich sind. Wenn man den Aufwand und die Kosten genau und nüchtern kalkuliert, verursacht der Selbstbau eines Kerzenofens fast schon höhere Kosten als der Kauf eines Teelichtofens in einem Onlineshop.

Wer die Vor- und Nachteile eines DIY-Teelichtofens beleuchtet und bedacht hat und sich für den Bau eines DIY-Teelichtofens entschieden hat, dem wünschen wir ganz viel Spaß bei einem wunderbaren DIY-Projekt !

Auf diese Punkte sollte man beim Kauf eines Teelichtofens achten

Mit einem modernen Teelichtofen kann man Zuhause sowie auf der Terrasse und dem Balkon im Handumdrehen ein wunderbares und außergewöhnliches Beleuchtungs- und Kerzen-Ambiente zaubern. Ein Kerzenofen verwöhnt alle Sinne und schafft ein wunderbares und entspanntes Hygge-Wohlfühlfeeling.

Wer einen neuen Teelichtofen kaufen bzw. anschaffen möchte, der sollte zunächst und im ersten Schritt natürlich sein individuelles Budget für den Kauf näher beleuchten und sollte ein Budget für die Neuanschaffung festlegen. Aber keine Sorge: Moderne und hochwertige Teelichtöfen sind erschwinglich und sind nicht teuer.

Günstige aber dennoch hochwertige und in aufwendiger Handarbeit hergestellte Kerzenöfen sind in Onlineshops ab etwa 40 Euro bis 80 Euro zu haben. Größere Kerzenöfen für mehr Teelichter und aufwendig lackierte Teelichteröfen liegen im Bereich zwischen 40 Euro und 100 Euro. Die gute Nachricht: Praktisch alle in Onlineshops verfügbaren Teelichtöfen werden in kleinen Teelichtofen-Manufakturen in  aufwendiger Handarbeit hergestellt.

Im nächsten Schritt sollte man sich natürlich fragen wie gross der neue Teelicht-Ofen sein soll. Reicht ein kleiner Terrakotta-Teelichtofen oder soll es ein etwas größerer Kerzenofen sein mit Platz für bis zu 10 Teelichtern? Ein großer Teelichtofen mit großer Wärmeglocke sorgt natürlich für einen größeren Beleuchtungseffekt, für mehr Strahlungswärme und sorgt für deutlich mehr Ambiente. Bei einem großen Teelichterofen und einer größeren Wärme- und Heizfläche ist die Strahlungswärme und die gefühlte Wärmeabstrahlung selbstverständlich etwas intensiver.

Wenn Budget und die Größe des neuen Kerzenofens geklärt und festgelegt sind, steht nun nur noch die Auswahl der Farbe und die Auswahl der verarbeiteten Keramik an. Hier wird die Auswahl durchaus etwas knifflig, denn inzwischen bieten unterschiedliche Teelichtofen-Hersteller bzw. Teelichtofen-Manufakturen verschiedene Farbtöne und unterschiedliche Keramiken – vom klassisch rotem Terrakotta-Teelichtofen bis zum glasierten Keramik-Teelichtofen – an.

Sehr beliebt sind natürlich die klassisch roten Terrakotta-Teelichtöfen aus unglasierter Keramik bzw. aus unglasiertem Terrakotta Übrigens sind die roten und unbearbeiteten Terrakotta-Teelichtöfen relativ einfach nach eigenem Geschmack individualisierbar und bemalbar !

Wer einen Keramik-Teelichtofen in einem anderen Farbton haben möchte, der kann aus einer fast schon riesigen Auswahl an unterschiedlichen Farben und verschiedenen Teelichtofen-Modellen auswählen. Inzwischen sind neben den klassisch roten Terrakotta-Teelichtöfen sogar schwarze, weiße und marmorierte Kerzenöfen verfügbar. Bei der aktuellen, riesigen Auswahl an Teelicht-Öfen findet jeder garantiert den individuell passenden Kerzenofen.

Fragen rund um das Thema Teelichtofen & Teelichtöfen • FAQ's

Ein Teelichtofen ( wird gerne auch als Kerzenofen, Teelichtheizung, Tischofen, Tontopfheizung oder Blumentopfheizung bezeichnet ) ist ein wunderbarer und neuer Deko- und Ofen-Trend mit hohem Spaß- und Romantikfaktor sowie extrem hohem Hygge-Wohlfühlfeeling. Die Bauteile eines Teelicht-Ofens werden aus wärmespeichernder Keramik hergestellt, während dem Betrieb mit klassischen Teelichtern oder mit Duft-Teelichtern gibt die Keramik eine wohlige Wärme an den Raum ab und die flackernden Teelichter zaubern eine wunderbare Kerzenstimmung. Ein Teelichtofen ist nicht nur ein herrlicher und neuer Dekotrend, ein Kerzenofen sorgt für wunderbare Stunden und eine außergewöhnliche Teelichtofen-Atmosphäre.

Unsere Redaktion hat fleißig recherchiert und einige Videos bei YouTube® ausgewertet.

Nach unseren Recherchen ist ein Teelichtofen in erster Linie ein wunderbarer Dekorations- und Beleuchtungstrend. Man kann sich an den heißen Bauteilen einer heißen Teelichtheizung zwar durchaus verbrennen, trotzdem reicht die erzeugte Hitze bzw. Wärme einer sogenannten Teelichtheizung nicht aus um damit einen Raum zu heizen. Genau genommen ist die Bezeichnung „Teelichtheizung“ also nicht wirklich zutreffend und vielleicht sogar etwas verwirrend.

Ein Teelichtofen erzeugt ein herrlich romantisches, beruhigendes und außergewöhnliches Flammenspiel, strahlt eine wohlige Wärme ab und kann sogar – bestückt mit Duft-Teelichtern – den Geruchssinn umschmeicheln. Allerdings reicht die Leistung der eingesetzten Teelichter und Duft-Teelichter nicht aus um einen Raum zu heizen. Ein Teelichterofen kann aber durchaus ein Heißgetränk warm halten oder kann sogar kalte Finger aufwärmen.

Je nach Teelichtofen-Modell kann man zwischen 4 und sogar 10 Teelichter oder Duft-Teelichter in einem Kerzenofen brennen lassen. Es gibt kleine Kerzenöfen für etwa 4 Teelichter und große Kerzenöfen mit Platz für bis zu 10 Teelichtern. Umso mehr Teelichter man im Kerzenofen anzündet, umso mehr Wärme kann der Ofen speichern und an die Umgebung abgeben. Mehr eingesetzte Teelichter bedeutet natürlich auch ein helleres Flammenspiel.

Man sollte jedoch unbedingt beachten, dass man niemals zu viele Teelichter in den Kerzenofen einsetzt um einen Wachsbrand zu verhindern. Beachte unbedingt vor dem Betrieb des Teelichterofens wichtige Hinweise des Herstellers.

Manchmal wird ein Teelichtofen als Blumentopfheizung bzw. als Tontopfheizung bezeichnet. Gemeint ist aber natürlich der klassische und inzwischen relativ bekannte Kerzenofen aus Keramik bzw. aus rotem und unbehandeltem Terrakotta.

Die sogenannte Wärmeglocke ist das wichtigste Bauteil eines Teelichtofens. Wärmeglocken werden normalerweise aus Keramik ( z.B. Terrakotta ) hergestellt, da Keramik die durch die Teelichter entstehende Hitze optimal und gleichmäßig an die Umgebung und den Raum abgibt. Eine Wärmeglocke kann Temperaturen von mehr als 100° Grad erreichen.

Bei einem Teelichtofen werden unter der keramischen Wärmeglocke Teelichter – oder alternativ duftende Duft-Teelichter – platziert, welche die Wärmeglocke ganz langsam erwärmen. Die entstehende Wärme wird in Form von angenehmer Strahlungswärme langsam und gleichmäßig wieder an die Umgebung und an den Raum abgegeben.

Es gibt unterschiedliche Teelichtofen-Modelle mit verschiedenen Teelichtofen-Features

Wenn die Tage kürzer werden und die Nächte länger, ist ein Teelichtofen eine tolle und herrliche Möglichkeit um sich in den eigenen vier Wänden – mit wunderbarer und hyggeliger Strahlungswärme und herrlichem Kerzenlicht – etwas wohler zu fühlen. Inzwischen gibt es natürlich eine große Auswahl an unterschiedlichen Teelichtöfen mit verschiedenen Produktfeatures und in unterschiedlichem Design – da fällt die Auswahl und der Kauf durchaus schwer.

Worauf sollte man beim Kauf eines neuen Teelichtofens also möglichst achten?

Zuerst einmal sollte der Teelichtofen über einen guten und stabilen Standfuß verfügen. Auf dem Standfuß des Kerzenofens werden übrigens die Teelichter des Ofens platziert. Wenn der Standfuß einen Rand bietet dann hat man die perfekte Wahl getroffen, denn so können die Teelichter bzw. Duft-Teelichter nicht unbeabsichtigt oder ausversehen vom Fuß herunterrutschen. Ein Teelichtofen-Standfuß mit Rand sorgt also für zusätzliche Sicherheit.

Ein stabiler Teelichtofen-Standfuß sorgt für eine sichere und stabile Aufstellung – so bleibt der Ofen auch bei Wind und Wetter stabil an seinem Platz und bietet zusätzliche Sicherheit. Wer zusätzlich auf eine sichere Umgebung achtet, der ist auf der sicheren Seite und sorgt für ein sicheres Umfeld für den Betrieb seines Kerzenofens.

Auch eine möglichst große Wärmeglocke ist durchaus wichtig, denn die Teelichtofen-Wärmeglocke sorgt für angenehme Strahlungswärme. Je größer die Wärmeglocke, destro größer ist die warme Fläche und der Effekt der Strahlungswärme. Tipp: An großen und perfekt aufgewärmten Wärmeglocken kann man übrigens hervorragend die kalten Finger aufwärmen oder kann sogar ein Heißgetränk etwas länger warm halten.

Ebenfalls wichtig ist natürlich, dass der Teelichtofen aus möglichst hochwertigen Materialien gefertigt bzw. hergestellt wurde. Denn je besser die Qualität des Teelicht-Ofens, desto länger hat man Spaß & Freunde am neuen Teelicht-Ofen und am neuen Kerzenofen.

Ein Teelichtofen kann in der Krisenvorsorge durchaus als Notheizung gute Dienste leisten

Wenn die normale Heizung ausfällt, kann ein Teelichtofen durchaus als Notheizung sehr nützlich sein und kann eine sinnvolle Ergänzung in der Krisenvorsorge darstellen. Mit einem großen Teelichtofen lässt sich in einem kleineren Raum mit etwas Geschick sogar – eine gewisse Zeit und natürlich abhängig von der Außentemperatur – die Raumtemperatur eine gewisse Zeit über halten. Ein Teelichtofen kann jedoch als Notheizung bereits gute Dienste leisten, wenn man sich am Kerzenofen die kalten Hände aufwärmen kann.

Ein Kerzenofen bzw. ein Teelicht-Ofen funktioniert nach einem einfachen aber genialen Heizungsprinzip: Man stellt mehrere Teelichter in den Kerzenofen und entzündet die Teelichter. Die Wärme, welche die Teelichter abgeben, erwärmen eine clever über den Teelichtern platzierte keramische Wärmeglocke aus Keramik. Die keramische Wärmeglocke gibt dann die Hitze der Teelichter in Form von angenehmer Wärme bzw. Strahlungswärme an die Umgebung wieder ab. Hierbei kann die Wärmeglocke eines Teelichtofens sogar mehr als 100° heiß werden.

Natürlich ist ein Teelichtofen kein Ersatz für eine reguläre Heizung oder für einen richtigen Ofen bzw. Kaminofen. Als Notheizung kann ein Teelicht-Ofen jedoch einige Zeit lang durchaus gute Dienste leisten. Ein Kerzenofen sorgt in einem gewissen Radius des Raumes für angenehme Strahlungswärme und für eine wunderbare Kerzen-Atmosphäre. Ein Teelichtofen kann also für wohlige Wärme und zusätzlich für helles Kerzenlicht sorgen.

Teelichtofen können selbstverständlich auch als sinnvolle Notbeleuchtung mit zusätzlicher und praktischer Heizfunktion verwendet werden. Bei einem Stromausfall kann ein Teelicht-Ofen die perfekte Lösung sein, um für zusätzliches Licht und für etwas zusätzliche Wärme im Raum zu sorgen. Ein Kerzenofen kann also nicht nur für zusätzliches Licht, sonder auch für zusätzliche Wärme sorgen. Eine Teelicht-Heizung ist eine tolle und sinnvolle Notheizung und eine clevere Art bei einem Heizungs- und Stromausfall eine gewisse Zeit lang für zusätzliche Wärme zu sorgen.